egotronic

  Startseite
  Archiv
  frühling mit egotronic!
  weihnachten mit egotronic
  wie ein cd-album entsteht
  gegen langeweile
  egotronic-news!!!
  ving tsun
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   get it here!!!
   egotronic
   egotronic-booking
   egotronic bei myspace
   the-egotronic
   egotronic fan force
   torsun
   kmosh
   against
   ivo
   lizas welt
   necator
   luisatopia
   macthecrack
   kristi
   der kay
   scrupeda
   usrportage
   le-f
   johnny mutante
   stricki
   pathosfm
   sexy kapitalismus
   plemo
   dj kante
   spange
   bauhaustapete
   störgeräusche...
   alltagstrauma
   blocparty
   germanophobia
   adf-berlin
   hörm
   jochmet
   resist
   matze
   endi
   pfützenspringerin
   classless
   mechbot
   räubertochter
   hulk
   hieroglyphen
   morgenthau
   juri gagarin
   buschbom
   krawalla
   wartezeit...
   beniguma
   jensito
   probierung





http://myblog.de/torsun

Gratis bloggen bei
myblog.de





hi leute,
ich habe mir überlegt der entstehung der ersten offiziellen (will heiszen auf einem label erscheinenden) egotronic-cd auf einer extraseite platz einzuräumen. da ja auch sonst allerlei unfug hier zu lesen steht, erscheint es mir sinnvol allen interreszierten so die möglichkeit zu geben, den schaffensprozesz (und somit sämtliche hörproben, welche es regelmäszig geben soll) auf einen blick nachvollziehen zu können und sich nicht durch einen wust aller möglichen einträge wühlen zu müszen.
nichts desto trotz wird es die einzeleinträge natürlich weiterhin erst auf der startseite geben. gebündelt findet ihr sie dann hier auf der seite "wie ein cd-album entsteht".

1.
ich brauche einen geregelten tagesablauf:
musiker haben es nicht immer so leicht wie man meinen könnte.
zwischen dem ganzen sex, drugs und elektropunk musz auch zeit für plattenproduktionen eingeräumt werden.
ich denke immer wieder mit gram daran zurück wie ich -meiner faulheit geschuldet- beinahe den abgabetermin für die single verpaszt hätte. da ich die songproduktion vor mir herschob muszte ich, als die zeit knapp wurde, 2 wochen täglich 12-14 std vor meinem rechner verbringen. auf den letzten drücker bekam ich alles (inklusive cover) einen tag vor abgabe fertig.
so etwas soll mir nie wieder paszieren, weshalb ich für die anstehende platte und einige remix-aufträge folgenden plan endwickelt hab:
ich werde mir einen geregelten tagesablauf organisieren.
ab morgen werde ich täglich gegen 9:30uhr aufstehen und kaffee trinken. danach werde ich mindestens 6-8 std musizieren.
als erstes steht ein remix des wundervollen songs "frohe schritte" der prächtigen band brockdorff klang labor an.
da ich ja jetzt so fleisig bin hab ich den heute schon fast fertig gemacht und er ist -wie ich finde- sehr gut geworden.
da ich gestern total betrunken und somit heute mächtig verspult war, waren das natürlich beste grundvorrauszetzungen für eine etwas wirre version dieses tracks (die thematik paszte mir nach heute nacht auch ganz gut).
morgen gibts den letzten feinschliff und dann schick ich ihn raus.
danach gibt es noch ein remix-angebot und dann werd ich mich nur noch der eigenen scheibe, die nächstes frühjahr erscheinen soll zuwenden. auszerdem sind noch 2 videos in planung, viel zu tun also.
mit meinem groszartigen plan sollte das allerdings einigermaszen streszfrei über die bühne gehen.

2.
eine hörprobe vom ersten tag:
wie schon erwähnt ist ja heute der remix von "frohe schritte" fertig geworden.

jetzt hab ich extra für euch eine kurze hörprobe bereitgestellt:
check it out!!!

morgen gehts mit dem eigenen kram weiter.
der dude packt das!

3.
es geht voran:
heute abend kommt der herr hörm vorbei und musz nen basz einspielen. wenn alles gut läuft gibts dann morgen wieder eine kleine hörprobe von einem neuen song.
es geht voran:

die ähnlichkeit meiner werbung zu diesem plattencover:

ist rein zufälliger natur.
nachtrag:
wegen der ganzen ähnlichkeitsdisko... na wie wärs mit dieser einzigartigen werbung?


4.
eine weitere hörprobe:
jau leute, es geht voran! und da jede platte auch ein oder 2 softere songs braucht hab ich heute ein softeres instrumental fertig bekommen. da die gesänge im januar im studio aufgenommen werden ist die heutige hörprobe noch instrumental und ungemixt.
aber man kann erkennen was es werden soll:
check it out!!!

5.
es geht heute weiter und zwar mit einem track, den der hörm schon angefangen hat und der definitiv eine härtere gangart als der von gestern einschlagen wird.
sobald das instrumental durch ist kann man das ergebnis selbstverständlich hier vorhören und schön finden oder kritisieren usw. (am besten natürlich schön finden).
ein nachtrag:
heute ist das playback des wahrscheinlich punkrockigsten stücks der scheibe zu 99% fertig geworden (ist wirklich das krasze gegenteil zu dem von gestern). der hörm musz nächste woche nochmal sauber den basz einspielen und dann gibt es hier selbstredend wieder eine kleine hörprobe.

6.
wer meinen weblog schon eine weile liest, kann sich vielleicht noch errinnern, dasz eine zusammenarbeit mit dem jungen rapper koljah geplant war. hier kann man hören wie er klingt! ich finde seinen flow total geil.
gestern haben wir miteinander telefoniert und jetzt ist die zusammenarbeit unter dach und fach, deshalb gibt es hier eine kurze hörprobe zum dazugehörigen playback (manche kennen das vielleicht schon und es ist wie immer noch ungemixt und roh):
check it out!


7.
heute beschäftige ich mich mit einem remix von einem song den ich nicht wirklich kenne, hab ich von diesem doch bisher nur remixe gehört. der track ist für ein projekt, von dem ich nicht weisz ob man es schon öffentlich machen darf, weshalb ich es an dieser stelle lasze.
natürlich könnte ich mir das original einmal anhören, aber irgendwie bin ich von der idee angetan das original erst dann zu hören wenn der remix fertig ist. aus diesem grund hab ich mir die einzelspuren auch nicht alle auf einmal auf den rechner geladen, sondern bearbeite eine nach der anderen und nehme mir nur die stücke jeder spur die ich für brauchbar halte und bearbeite diese umgehend.
das kann gut oder verheerend werden. mal schauen.
mal schaun ob ich heute schon eine hörprobe zustande bekomme.

desweiteren will ich diese woche noch einen remix der ersten "egotrononic fan force anthem" in angriff nehmen. stellte mir der komponist doch freundlicherweise die gesangszpur zur verfügung.

und zu guter letzt bekam ich endlich eine rohversion von koljahs rap. geile scheisze! das wird fett!

nachtrag: es hat ein biszi gedauert, aber jetzt hab ich den flow gefunden und bin guter dinge für eine hörprobe heute abend!

8.
ich bin so gut wie fertig mir dem remix. vom original ist nichts weiter übriggeblieben als ein kurzer teil eines gitarrenriffs und der gesang.
der remix entwickelt sich vom rein elektronischen sound hinüber zum noise-rock.
aber hört selbst einen kleinen auszchnitt (wie immer noch ungemixt und roh):
raumschiff kommandant remix

9.
da eine frühere mitbewohnerin gerade mixen, aufnehmen und diese dinge lernt, lud sie uns gestern in ein studio ein um ein paar stunden dort zu werkeln. für sie war das eine übung und für uns die möglichkeiten mal einem der neuen songs eine gesangs und eine basz-spur zu verpaszen. somit war uns beiden gedient.
einen kurzen auszchnitt dieser testversion gibt es jetzt hier zum downloaden (wie immer noch ungemixt und...ihr kennt das schon):
hier klicken!
der song heiszt "die richtige einstellung" und wer auf unserer letzten tour mal eine show besuchte könnte diesen schon mal gehört haben, da wir ihn auf einigen gigs spielten.

10.
als ich gestern abend über die fertigen instrumentals gegangen bin, nachdem ich noch etwas an einem anderen neuen song geschraubt hatte, viel mir auf wie viel noch zu tun ist bis es mitte januar ins tonstudio zu plemo geht. das heiszt, ich werde die ganze woche meinen arbeitsrythmus beibehalten und jeden tag vorm rechner hängen müszen. nach absprache wird die platte eine mixtur aus alten und neuen songs, was eine gute gelegenheit ist die alten mal richtig fett zu produzieren. 5 neue sind mitlerweile ziemlich fertig, nur dasz mir noch etliche texte fehlen, was soviel bedeutet, wie dasz ich einige zeit des tages die tastatur mit stift und papier tauschen musz. sobald die gesangsaufnahmen im kasten sind, gehen einige tracks zum remixen an befreundete bands raus, da ich lust hab auch einige remixe mit auf die platte zu bringen. desweiteren soll im januar noch ein video gedreht werden, welches auch mit auf die scheibe soll. eine grobe idee ist schon da, welche allerdings auch noch ausgearbeitet werden musz. glücklich bin ich darüber, dasz sich auf der scheibe punkige und popige tracks die wage halten werden. ab anfang januar musz ich mich dann an die gestaltung des covers machen, was auch noch eine menge arbeit bedeutet. naja, viel zu tun eben.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung